private Rentenversicherung
In Deutschland ist man dazu verpflichtet sich eine Rentenversicherung zu nehmen. Dies ist aber die gesetzliche Rentenversicherung. Neben dieser Versicherung kann man auch eine private Rentenversicherung in Anspruch nehmen, denn diese bietet einige Vorteile die nützlich sein können. Anfangs funktioniert eine private Rentenversicherung wie ein Sparkonto. Denn zu beginnt werden Beiträge für die private Rentenversicherung eingezahlt, und man bekommt nichts davon. Allerdings hört man dann nach einer bestimmten Zeit auf Beiträge zu zahlen. Dies ist meist ein Moment den man zu Beginn der privaten Rentenversicherung festlegt, und dieser Moment stellt die Frist dar. Nach dem die Frist abgelaufen wird, bekommt man Geld von der privaten Lebensversicherung. Das Geld der privaten Lebensversicherung kann entweder in monatlichen Renten ausgezahlt werden oder, gleich das ganze Geld auf einmal. Wenn es ein Kapitalwahlrecht bei der privaten Rentenversicherung gibt, kann man selber wählen wie das Geld ausgezahlt wird. Wenn nicht, dann wird es meistens in Form von monatlichen Renten ausgezahlt. Die private Rentenversicherung bietet keinen Schutz für Hinterbliebene, denn sie ist eine Rente für die versicherte Person und nicht für andere Personen. Es gibt zwei Arten von bei der privaten Rentenversicherung: die aufgeschobene private Rentenversicherung und die sofortbeginnende private Rentenversicherung. Bei der sofortbeginnenden Rentenversicherung werden die Zahlungen von der Versicherung an den Versicherten sofort nach der Frist aufgenommen, bzw. wenn es auch eine Kapitalwahlrechtklausel gibt, wird die ganze Summe sofort gezahlt. Bei der aufgeschobenen Rentenversicherung werden die Beiträge von dem Versicherer an den Versicherten erst nach einer bestimmten Zeit aufgenommen. Praktisch ist die private Rentenversicherung, eine Versicherung gegen den Fall dass der Versicherte zu lange lebt und dafür natürlich Geld braucht. Deshalb profitieren die Hinterbliebenen nicht von der privaten Rentenversicherung, denn der Versicherte braucht das Geld selbst. Es kann aber auch passieren, dass der Versicherte früher stirbt als die Rente beginnt, oder dass er stirbt bevor dass die private Rentenversicherung dieselbe Summe an den Versicherten zahlt die er an die Versicherung gezahlt hat. In diesem Fall werden keine Gelder mehr von der privaten Rentenversicherung mehr gezahlt, weil dies das System ist, auf dem diese Art von Versicherung funktioniert. Die Personen die zu früh sterben finanzieren die die länger Leben und die mehr von der privaten Rentenversicherung bekommen als sie eingezahlt haben. Somit kann die private Rentenversicherung auch als Motivation dafür funktionieren, dass man länger lebt und natürlich auch gesünder lebt. Somit ist die private Rentenversicherung kein Sparbuch, denn man kann nicht sicher sein, dass man das Geld zurückbekommt, oder dass man das ganze zurückbekommt. Dafür ist es auch möglich mehr zurückzubekommen, je nach dem wie lange man lebt, und welche Konditionen man in den Vertrag aufgenommen hat.