Die Berufsunfähigkeitsversicherung
Die Arbeit, die ein Mensch macht, ist ein wichtiger Teil des Lebens. Nicht nur das Geld zum Leben ist wichtig, sondern die Erfüllung und Genugtuung etwas erreicht zu haben. Doch in manchen Fällen kommt es zu einer Situation, die einen in die Unmöglichkeit bringt seinen Beruf weiter auszuüben. Gegen das psychische Unwohl in so einem Fall kann niemand etwas tun, aber gegen die finanziellen Probleme kann man sich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung absichern. Zu der Berufsunfähigkeitsversicherung gehören mehrere Arten von Versicherungen, zum Beispiel Grundunfähigkeitsversicherung, Unfallversicherung und Erwerbungsunfähigkeitsversicherung. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine private Versicherung und nicht verpflichtend. Wenn etwas passiert und die versicherte Person ihren Beruf nicht mehr ausüben kann, dann bekommt sie eine monatliche Rente, die vorher vereinbart wurde. Diese Rente wird nur bis zum 65. Lebensjahr ausgezahlt, aber bei manchen Berufen wird die Versicherungsdauer verkürzt und bis zu dem 55. oder dem 60. Lebensjahr begrenzt. Der Staat kommt in Fällen der Berufunfähigkeit begrenzt auf,und biete nur wenig Hilfe. Sie bekommen nur einenTeil der Rente vom Staat, wenn sie noch drei oder sechs Stunden arbeiten können, und hier ist jede Art von Arbeit gemeint. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung kann in diesem Fall ihre finanzielle Lage retten und sie vor dem Bankrot schützen. Wie auch bei andern Versicherungen ist es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung so, dass die Versicherung billiger ist wenn die Person jung und gesund ist. Dies liegt daran, dass es ein kleineres Risiko gibt. Auch wenn keine körperliche Arbeit gemacht wird, ist die Versicherung billiger, weil es unwahrscheinlicher ist, dass es zu einem Unfall kommt. Die grosse Frage ist, wie hoch der Tarif und die versicherte Summe sein soll? Dies hängt von dem Einkommen ab, aber im Prinzip sollte die versicherte Rente etwa ein Drittel des Nettogehaltes sein. Wenn etwas passiert, kommt diese Summe mit der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente zusammen und ergibt in etwa das Gehalt, das sie haben. Die Vertragsdauer ist ebenfalls wichtig, denn die meisten Berufsunfähigkeitsversicherungen enden vor dem letzten Arbeitsjahr, und somit wird es ein paar Jahre geben, die nicht abgesichert sind. Daran sollte auf jeden Fall bei dem Vertrag gedacht werden. So wie bei allen Verträgen, aber besonders hier, ist es wichtig den Vertrag komplett und gründlich zu lesen: es gibt viele Klauseln, die im Fall der Fälle alles zu nichte machen. So ist auf Definitionen der Berufsunfähigkeit zu achten. Denken sie an konkrete Fälle und ob das in die Definition passt. Auch sehr wichtig ist es den Vertrag komplett auszufüllen und auf Gesundheitsfragen richtig zu Antworten. Auch wichtig sind vorverträgliche Pflichten, Arztanordnungsklauseln, das Verweisungsrecht der Krankenzeiten, Beitragsfreistellungen usw. Sie müssen ihr Risiko einschätzen, aber auch daran denken, dass im Prinzip jeder gefährdet ist, berufsunfähig zu werden. Wenn sie früh anfangen so eine Rente anzulegen, dann ist sie auch billig und schon für 25 Euro im Monat zu bekommen. Ebenso wie bei Lebensversicherungen, Sachversicherungen, Krankenversicherungen oder auch bei Zusatzversicherungen z.B. der Krankentagegeld Zusatzversicherung, lohnt es sich auch bei der Berufsunfähigkeitsversicherung, sich vor Vertragsabschluss Zeit zu nehmen, um alles gründlich zu studieren und sich umfassend zu informieren. Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen oder Familienmitglieder können eine gewinnbringende Informationsquelle sein, viele Tipps geben oder auch Erfahrungsberichte schildern. Auch ein Blick ins Internet ist sinnvoll, um sich erste Informationen über eine Berufsunfähigkeitsversicherung sowie die verschiedenen Versicherungsanbieter zu beschaffen. Im Internet findet man oft sehr gute Seiten mit einem unabhängigen Versicherungsvergleich. Sehr hilfreich sind auch Seiten mit Berufsunfähigkeitsversicherung Forum & Testberichte. Das Arbeitsamt oder die Versicherungen selbst können ebenfalls eine gute Anlaufstelle bei Fragen rund um die Berufsunfähigkeitsversicherung sein.