Beim Waschen Geld sparen
Manche meinen, dass die Waschmaschine eine der grössten Erfindungen des 20. Jahrhunderts. Dies wird wohl nicht weit weg von der Wahrheit sein, wenn man bedenkt, dass in so gut wie jedem Haushalt eine Waschmaschine zu finden ist und wie viel Zeit die Waschmaschine spart. Inzwischen ist die Waschmaschine ein alltägliches Objekt und es wird kaum noch darüber nachgedacht wie man sie benutzt. Dabei kann man viel Geld sparen, indem man die Waschmaschine sinnvoll benutzt. Dazu kommt noch, dass man der Umwelt einen Gefallen tut, wenn man seine Waschmaschine richtig benutzt. Hier sind ein paar Tipps dazu. Als Grundausrüstung für das Waschen reichen ein Vollwaschmittel, ein Wollwaschmittel und ein Colorwaschmittel. Das Erste benutzt man für Weiße Wäsche bis bei einer Waschtemperatur von bis zu 90 Grad. Das Colorwaschmittel setzt man für bunte Wäsche bei bis zu 60 Grad ein und das Wollwaschmittel benutzt man für Seide, Wolle, oder andere empfindliche Textilien. Wenn man seine Gardinen wäscht, kann man ein Gardinenwaschmittel einsetzen, aber dieses lohnt sich nur bei weißen und zarten Gardinen. Wichtig für den Energieverbrauch und das Sparen beim Waschen ist die Waschtemperatur. Meist waschen die Menschen viel zu heiss. Bei bunter Wäsche sind 40 Grad zum Beispiel völlig ausreichen. Mehr Waschmittel als auf der Packung angegeben ist sollte man auf keinen Fall zum Waschen nehmen- sowieso ist diese Angabe zu grosszügig um den Konsum anzuspornen. Viel Energie spart man in dem man die Waschmaschine richtig voll macht- so funktionert sie zu voller Kapazität und Effizienz. Trotzdem sollte eine Handbreit oben Leer sein. Bei weißer Wäsche reichen etwa 60 Grad, besonders wenn man ein gutes Waschmittel nimmt. Aussnahme sind die Fälle in denen man Textilien wäscht, die man während einer Krankheit benutzt hat. Hier sollte man 90 Grad benutzen um alle Keime zu töten. Dasselbe gilt für Windeln. Benutzen sie keine flüssigen Waschmittel, weil diese in allen Test versagen. Pulverwaschmittel oder Tabs sind viel besser. Aber denken sie daran, dass nicht nur Markenwaschmittel gut sind. Die Stiftung Warentest hat festgestellt, dass auch Discountmarken sehr gut waschen- und das zu dem halben Preiss. Denn bei den Markenwaschmitteln bezahlt man auch die teure Werbung. Benutzen sie Konzentrate und nicht JumboPackungen, denn Konzentrate sind effizienter. JumboPackungen enthalten viele umweltfeindliche Stoffe, während Konzentrate schonender sind. Dazu reicht ein Konzentrat für bis zu 30% mehr Wäsche als eine Jumbopackung. Weichspüler kosten nicht nur viel, sondern sie bringen meist auch nichts. Normale Waschmittel machen die Wäsche meist weich genug. Aber Weichspüler sind extrem umweltunfreundlich. Verzichten sie auch auf den Trockner und benutzen sie eine altbewährte Wäscheleine- so sparen sie extrem viel Geld. Wenn sie diese Tipps befolgen sparen sie bis zu 40% ihrere Waschkosten, sowohl Energiekosten als auch die für die Waschmittel. Verzichten sie beim Waschen auf Schnick-Schnack und benutzen sie lieber eine passende Waschtechnick. Auf diese Weise tun sie auch der Umwelt etwas Gutes, denn Waschen ist zwar angenehm, aber extrem umweltbelastend. Mit einer energiesparenden Waschmaschine können sie sehr viel Energie und damit auch viel Geld sparen. Darüber hinaus tun Sie Ihrem Geldbeutel aber auch etwas Gutes, indem Sie bei Ihren sanitären Anlagen allgemein auf Sparsamkeit achten. Hierfür sind Wassersparprodukte sehr zu empfehlen. Es gibt beispielsweise sehr wassersparende Handbrausen oder Spülstopps für die Toilette, mit Hilfe derer man nur einen Bruchteil des Wassers verbraucht.